Braun, Herbert:
 

Spätjüdisch-häretischer und frühchristlicher Radikalismus

Jesus von Nazareth und die essenische Qumransekte
Band 1: Das Spätjudentum
Band 2: Die Synoptiker

J.C.B. Mohr (Paul Siebeck), Tübingen, 1957
Band 1: 164 Seiten, Paperback
Band 2: 154 Seiten, Paperback
antiquarisch
 
 

Persönliche Bewertung und Kritik:
Für Profis - Empfehlung: noch nicht möglich

Aus der Einleitung:
"Sehr bald, nachdem ich durch die freundliche Vermittlung von Herrn Leonhard Rost, Berlin-Lichterfelde, vor 5 Jahren das Schrifttum der Qumransekte kennengelernt hatte, zwang diese merkwürdige Literatur mich in ihren Bann. Die Torastrenge, die Nahechatologie und der Inhalt der Einzelparänesen legen den Vergleich mit der Jesustradition ja unausweichlich nahe. Damit aber solch Vergleich wirklich fundiert ist, müssen die Gesamtkomplexe, nicht nur einzelne Termini, in ihrem Nebeneinander und Gegeneinander bedacht werden. Daher analysiert dieser erste Teil zunächst die Sektentexte für sich, und zwar auf dem Hintergrunde des nach Abot I-IV kurz skizzierten offiziellen Spätjudentums, hinsichtlich der Toraverschärfung, der verschärften Einzelparänese und des Verhältnisses von Mensch und Gott. Entsprechend dem Stande unserer Textkenntnis von 1951 habe ich aus der Reihe der Qumrantexte das Manual of Discipline und den Habakukmidrasch zugrunde gelegt; die Milchamah und die Hodajoth waren damals erst in kleinen Proben erschienen. Die schon bekannten Essenertexte und die Damaskusschrift mögen das Bild der Sekte runden. Der zweite Teil nimmt sodann die gleichen Fragen, auf dem Hintergrunde der Ergebnisse des ersten Teils, für die Jesustradition in Angriff. Die beiden Teile stellen also einen wesentlichen Ausschnitt aus der Theologie, dort des häretischen Spätjudentums, hier Jesu von Nazareth und der an ihn anschließenden Tradition, dar.
Ich denke mir den Leser des ersten Teiles so, daß er die betr. hebräischen Texte aus der Sekundärliteratur und die griechischen Essenerreferate, den Leser des zweiten Teils so, daß er, außer dem ersten Teil, die Synopse aufgeschlagen neben sich hat."

Siehe dazu auch: "Das Gesetz in der synoptischen Tradition"
 

Inhalt (Teil 1):

A. Abot I-IV
    I. Der Toragehorsam grundsätzlich
    II. Die einzelnen paränetischen Inhalte
    III. Mensch und Gott

B. Das Manual of Discipline
    I. Der Toragehorsam grundsätzlich
    II. Die einzelnen paränetischen Inhalte
    III. Mensch und Gott

C. Der Habakukmidrasch
    I. Der Toragehorsam grundsätzlich
    II. Die einzelnen paränetischen Inhalte
    III. Mensch und Gott

D. Die Essenertexte
    I. Der Toragehorsam grundsätzlich
    II. Die einzelnen paränetischen Inhalte
    III. Mensch und Gott

E. Die Damaskusschift
    I. Der Toragehorsam grundsätzlich
    II. Die einzelnen paränetischen Inhalte
    III. Mensch und Gott

Stellenregister
Wortregister
Sachregister
Autorenregister

Literaturverzeichnis
 

Inhalt (Teil 2):

Die Quellen
I. Der Toragehorsam grundsätzlich
    1. Die Schriftbegründung
    2. Die Ungrundsätzlichkeit
    3. Keine Mahnung zum Torastudium; die Autorität Jesu
    4. Keine Esoterik
    5. Wenig Juridik
    6. Tun und Hören; Tun und Bekehrung
    7. Bekehrung als verschärfter Toragehorsam und als Anerkenntnis der völligen Abhängigkeit von Gott

II. Die einzelnen paränetischen Inhalte
    1. Das Rituelle
    2. Der Besitzverzicht
    3. Die Juridik
    4. Die Stellung zum Nächsten
    5. Die Martyriumparänese
    6. Die Ehehalacha

III. Mensch und Gott
    1. Der Mensch als Sünder
    2. Gehorsam und Gnade; die Verschlüsselung des Ereignischarakters der Gnade

Nachwort

Stellenregister
Wortregister
Sachregister
Verfasserregister
 

Andere Qumran-Büchers des Autors:
"Qumran und das Neue Testament"
 

Zurück zur Liste