Hübner, Hans:
 

Das Gesetz in der synoptischen Tradition

Studien zur These einer progressiven Qumranisierung und Judaisierung innerhalb der synoptischen Tradition

2. erweiterte Auflage:
Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen, 1986
(1. Auflage: 1973, Luther-Verlag, Witten)

ISBN 3-525-53572-4
248 Seiten, Paperback
46,00 Euro (92,00 DM)
 
 

Persönliche Bewertung und Kritik:
Für Profis - Empfehlung: noch nicht möglich

In Ergänzung und Weiterführung von Herbert Brauns Werk "Spätjüdisch-häretischer und frühchristlicher Radikalismus" geht Hübner der Frage nach, ob Jesus selbst antiqumranisch und seine Gemeinde zunehmend proqumranisch eingestellt war.

Rückseitentext:
"Gegenstand der Untersuchung ist das Gesetz im Verlauf der synoptischen Tradition, und zwar unter Einschluß der historischen Frage nach der Stellung Jesu zum Gesetz. Anders formuliert: Inwiefern wurde in der synoptischen Tradition durch ihre verschiedenen Schichten hindurch der Standpunkt Jesu durchgehalten, bzw. nicht durchgehalten?
'Mit einer bewundernswerten Akribie analysiert der Autor von dieser Fragestellung her die wichtigsten neutestamentlichen Textstellen... Diese gründliche Analyse ist für jeden Theologen äußerst lehrreich, weil der Verfasser mit staunenswerter systematischer Kraft immer wieder den Blick von Einzelheiten auf das Herzstück des Neuen Testamentes lenkt." Ulrich Mann in : Lutherische Monatshefte
Gegenüber der 1. Auflage enthält die Neuauflage ein ergänztes Literaturverzeichnis und ein Stellenverzeichnis."
 
 

Inhalt:

Einleitung

Erstes Kapitel: Das Programm: Mt 5,17-20
1. Mt. 5,18
2. Mt 5,19
3. Lk 16,16f
4. Mt 5,17
5. Mt 5,20
6. Zusammenfassung

Zweites Kapitel: Die Antithesen als Konkretisierung
1. Vorbemerkungen zu den Antithesen
2. Die dritte Antithese (Ehescheidung) und die mit ihr verwandten synoptischen Texte
3. Die zweite Antithese (Ehebruch) und die mit ihr verwandten synoptisschen Texte
4. Die fünfte und sechste Antithese (Wiedervergeltung und Feindesliebe) und verwandte synoptische Texte

Drittes Kapitel: Der Sabbat
1. Mk 2,23-28: Markus und die ihm vorliegenden Traditionen
2. Mk 2,23-28: bei Matthäus und Lukas
3. Sabbatheilungen bei den Synoptikern

Viertes Kapitel: Rein und Unrein
1. Mk 7,1-23 und die dort zugrundeliegenden Traditionen
2. Matthäus
3. Lukas
4. Qumran

Fünftes Kapitel: Die Autorität Jesu
1. Matthäus als Redaktor
2. Lukas als Redaktor
3. Logienquelle
4. Markus als Redaktor
5. Jesus
6. Nochmals: Die Antithesen und ihr Prolog

Nachwort: Angemessene Begriffe?

Literaturverzeichnis
Literaturnachtrag zur 2. Auflage
Autorenregister
Stellenregister
Corrigenda
 
 

Zurück zur Liste