Bardtke, Hans:

Die Handschriftenfunde am Toten Meer

Band 2: Die Sekte von Qumran
 

Evangelische Haupt-Bibelgesellschaft, Berlin, 1958
 

337 Seiten, 15 farbige Abbildungen, gebunden
Antiquarisch
 

Persönliche Bewertung und Kritik:
Für Einsteiger - Empfehlung: noch nicht möglich

Da ich das Buch noch nicht gelesen habe, ein paar Sätze aus dem Vorwort:
"Abgesehen von der Aufsatzliteratur hat sich die Zahl der deutschsprachigen Monographien vermehrt, so daß die Herausgabe eines neuen Buches über Qumran unnötig erscheint. Wenn Verlag und Verfasser sich dennoch zur Veröffentlichung entschlossen haben, so war dabei der Gedanke maßgebend, dem Leserkreis des ersten Bandes der "Handschriftenfunde am Toten Meer" eine eingehende Darstellung der seitdem gemachten Funde und Ausgrabungen von Qumran zu geben. Weder die Landeskunde noch die Archäologie noch die inhaltliche Darstellung der einzelnen außerbiblischen Schriften von Qumran sollten dem Leser vorenthalten werden. Darüber hinaus sollte die Möglichkeit geboten werden, diese Schriften in Übersetzung zu lesen, damit ein möglichst lebendiger Eindruck von dieser Grupper religiöser Sonderlinge am Toten Meer entstehen mag. Dabei wird es unseren Lesern auffallen, daß das Erregende und Spannende des ersten Handschriftenfundes von 1947 sich durch die Fülle der Funde gewandelt hat in eine große, Mühe und geistige Hingabe erfordernde Arbeitsaufgabe, die aber bewältigt werden muß, weil es sich um Schriften und sonstige Lebenszeugnisse einer Gruppe handelt, die in die Vor- und Frühgeschichte des Christentums hineingehört."
 

Inhalt:

UNTERSUCHUNGEN
I. Landeskundliche Betrachtungen zur Siedlungsstätte von Qumran
II. Zur Siedlungsgeschichte der Qumran-Gegend
III. Wirtschaftliche Existenzmöglichkeiten der Gegend von Qumran
IV. Qumran in der Geschichte der Palästinaforschung
V. Die archäologischen Befunde in Qumran
    1. Die Höhlen von Qumran und ihre Erforschung
    2. Die Begräbnisplätze
    3. Die Baulichkeiten auf der Mittelterrasse
    4. Die Baulichkeiten südlich von Qumran bis en feschcha
VI. Die neuen Handschriftenfunde von Qumran
    1. Die biblischen Handschriften
    2. Kommentare zu biblischen Büchern und verwandte Gattungen
    3. Apokryphe Schriften
    4. Das Schrifttum der Gruppe von Qumran
        a) Der Krieg der Söhne des Lichts wider die Söhne der Finsternis
        b) Die Loblieder, Hymnen und Gebete
        c) Erzählende Literatur
        d) Damaskusschrift und "Ordnung der Gemeinde"
        e) Die Lehrschriften
        f) Neue apokalyptische Literatur in Qumran
    5. Die beiden Kupferblechrollen
    6. Nochmals zur Frage: Kann der Handschriftenfund eine Fälschung sein?
VII. Datierungsprobleme
VIII. Die Gruppe von Qumran und das Christentum

TEXTE
Der Krieg der Söhne des Lichts wider die Söhne der Finsternis
Die Loblieder
Die sogenannte Lamechsrolle
Ordnung der Gemeinde
Segensgebete
Aus einer Sammlung liturgischer Gebete
Worte des Mose
Buch der Geheimlehren
Kommentar zum Buch des Propheten Micha
Kommentar zum Buch des Propheten Zephanja
Kommentare zu Psalmen
Kommentar zum Buch des Propheten Nahum
Messianische Texte aus Höhle 4Q
Das Gebet des Königs Nabunaid

ANTIKE NACHRICHTEN
über die Essener und verwandte Gruppenbildungen
 

Andere Qumran-Büchers des Autors:

Die Handschriftenfunde am Toten Meer (Band 1)
Qumran-Probleme
 

Zurück zur Liste