NEUER QUMRAN-FUND: ARCHaeOLOGEN ENTDECKEN GRABSTaeTTEN AM TOTEN MEER (15:30
UHR)
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Q u m r a n (inn) - Israelische und amerikanische Archaeologen sind bei
ihren Ausgrabungen am Nordwestufer des Toten Meeres nahe Qumran auf
Ueberreste eines Sarges und einer Grabstaette gestossen, in denen vermutlich
die Leichnahme wichtiger Fuehrer der fruehen Christenheit gelegen haben.
Zudem entdeckten sie eine bisher unbekannte Hoehle, die vermutlich vor 2.000
Jahren bewohnt war.

Die Grabstaette war schon vor rund einem Jahr mittels Radar lokalisiert
worden. Vor Beginn der Ausgrabungen wurde sie jedoch von Grabraeubern
gepluendert, welche vermutlich die Arbeiten des Forscherteams beobachtet
hatten. Die Grabstaette enthielt jedoch noch mehrere Knochenreste.

Die Identitaet des Verstorbenen ist bislang unklar, die Forscher gehen
jedoch davon aus, dass es sich um eine Person von sehr hohem Status
gehandelt habe. "Die Tatsache, dass es hier fast 1.200 Graeber gibt und nur
eines von Mauern und Toepferwaren umgeben ist, laesst darauf schliessen,
dass wir einen ganz besonderen Fund gemacht haben", sagte der Forscher von
der Universitaet in Kalifornien, Dennis Walker gegenueber Journalisten.

Auch vor dem Grab machten die Raeuber nicht halt, liessen jedoch einen
Sargboden aus Zink zurueck. Dieser wird jetzt im Israel-Museum in Jerusalem
untersucht. Die Archaeologen vermuten, dass der Sargdeckel, welcher
wahrscheinlich Hinweise oder Inschriften ueber den Verstorbenen enthielt,
von den Grabraeubern mitgenommen wurde.

Die Funde wurden unweit der Hoehlen gemacht, in denen 1947 die Qumran-
Rollen gefunden wurden. Auf diesem Gebiet lebte vor rund 2000 Jahren die
asketische juedische Sekte der Essener. (dk)
Diese Meldung wurde von editor@israelnetz.de eingetragen.