Paganini, Simon & Claudia:

Qumran

Zwischen Verschwörung und Archäologie

Verlagsgemeinschaft topos plus, Kevelaer, 2010

184 Seiten, broschiert
ISBN 978-3-8367-0722-0


9,90 Euro

 

 


 
 
 

Persönliche Bewertung und Kritik:
Für Einsteiger

Rückseitentext:
"Wer waren die Autoren der Schriftrollen vom Toten Meer? Gab es Beziehungen zu Jesus und den ersten Christen? Wollte der Vatikan tatsächlich etwas verbergen? Solche und ähnliche Fragen werden immer wieder gestellt. Sehr häufig geht es dabei mehr um Sensation als um seriöse Antworten. Simon und Claudia Paganini dagegen reflektieren das Phänomen Qumran mithilfe von modernen archäologischen und textkritischen Untersuchungen und stellen Zusammenhänge her, die wissenschaftlich begründet sind, glaubwürdig und dabei dennoch faszinierend."

Zitat aus der Homepage des Verlages:
"Dass die Essener in Qumran hauptsächlich damit beschäftigt waren, Pergamentrollen zu beschriften, diese Hypothese erscheint durch die moderne Forschung mehr und mehr in Frage gestellt. Wer waren die Autoren dieser Handschriften? Welche Beziehungen gab es zu Jesus? Solche und ähnliche Fragen werden heute nicht nur in der Wissenschaft, sondern auch in nach Sensationen heischenden Bestsellern gestellt. Moderne archäologische Untersuchungen sollen helfen, methodisch seriöse und doch ehrliche Antworten auf das Phänomen Qumran zu geben."


Inhalt (Zusammenfassung):

Eine Geschichte, die sich lohnt, neu erzählt zu werden

1. Entdeckung, Ankauf und Veröffentlichung der Schriftrollen aus der judäischen Wüste

2. Mystiker, Politiker und Revoluzzer: Die antike Welt der Schriftrollen

3. Die Ruinen von Kirbeth Qumran und die Essener

4. Was verbergen die Manuskripte aus den elf Höhlen?

5. Siedlung, Höhlen und Manuskripte: Was gehört zusammen?

6. Die Jesus-Bewegung innerhalb ihrer israelitischen Umwelt

Weiterführende Literatur

Qumran und die Schriftrollen im Internet

 

Zurück zur Liste