Mayer, Rudolf & Reuss, Joseph:
 

Die Qumran-Funde und die Bibel
 
 
 

Verlag Friedrich Pustet, Regensburg, 1959
 

168 Seiten, gebunden
antiquarisch
 
 
 
 

Persönliche Bewertung und Kritik:
Für Einsteiger - Empfehlung: noch nicht möglich

Klappentext:
"Die Funde von Qumran, die seit ihrer Entdeckung vor mehr als zehn Jahren größtes Aufsehen erregt haben, bereichern unser Wissen über das Spätjudentum und über das Milieu des entstehenden Christentums in außerordentlicher Weise. Zugleich haben sie eine Fülle von Fragen über das Verhältnis dieser Sektengemeinde vom Toten Meer zu der Religion des Alten Testamentes und den Lehren des Neuen Testamentes aufgeworfen. In zusammenfassender Schau wird der Leser über die Organisation, die Geschichte und das Lehrsystem der Gemeinde von Qumran unterrichtet. Außerdem werden die wichtigsten Grundlehren dieser Sekte vorgelegt und die Verbindungslinien zur Theologie des Alten Testamentes und des Spätjudentums aufgewiesen. Die Ähnlichkeiten und Berührungspunkte zwischen den Schriften der Qumrangemeinde und dem Neuen Testament zwingen zur Beantwortung des vieldiskutierten Problems, ob und welche Beziehungen zwischen dieser Sekte und der Lehre Jesu bestanden, ob wir auf Grund dieser Funde von einem Christentum vor Christus sprechen müssen. Mit aller Klarheit werden die wesentlichen Unterschiede zwichen den Lehren der Gemeinde von Qumran und den Schriften des Neuen Testamentes aufgezeigt, und das Neue der urchristlichen Verkündigung wird scharf herausgearbeitet. Über alle wichtigen Fragen, die durch die Funde von Qumran für die alttestamentliche und neutestamentliche Bibelwissenschaft entstanden sind, wird der Leser informiert. Das Buch wendet sich an alle aufgeschlossenen Leser, an Theologen und Laien, die sich einen allgemeinen Überblick über diesen Fragenkreis verschaffen wollen."
 
 

Inhalt:

A. Der Fund von Qumran

1. Allgemeine Würdigung
2. Fundgeschichte, Bearbeitung und Herausgabe der Texte
3. Die Frage der Altersbestimmung
4. Übersicht über die gefundenen Texte

B. Qumran und das Alte Testament

Einleitung: Die Hauptbereiche des wissenschaftlichen Interesses - Der Gang der Untersuchung

I. Qumran als Sekte des Spätjudentums
1. Organisation und Geschichte der Qumrangemeinde
2. Die Grundzüge des Lehrsystems

II. Die theologischen Grundlehren der Qumrangemeinde und ihr Zusammenhang mit der alttestamentlichen Religionsgeschichte
1. Ethik: Armuts- und Wüstenideal
2. Stellung zu Gesetz und Kultus
3. Erwählungs- und Bundesgedanke
4. Prädestination
5. Dualismus
6. Weltgericht
7. Weltenbrand
8. Auferstehung
9. Messiaslehre

III. Ergebnisse für die alttestamentliche Wissenschaft
1. Das Zeugnis von Qumran für die Fortentwicklung der israelitisch-jüdischen Religion
2. Erkenntnisse für die alttestamentliche Textgeschichte
3. Folgerungen für die Geschichte der hebräischen Sprache

C. Qumran und das Neue Testament

Einleitung: Das Verhältnis der Qumrantexte zum Neuen Testament

I. Ähnlichkeiten und Berührungspunkte zwischen den Schriften von Qumran und den Schriften des Neuen Testamentes
1. Organisation in der Gemeinde von Qumran und in der urchristlichen Gemeinde
2. Frömmigkeit und sittliche Lehren
3. Lehre von den Engeln
4. Eschatologie
5. Geist und Heiliger Geist
6. Die Schriften von Qumran und die johanneischen Schriften
7. Paulus und die Qumran-Texte

II. Erklärungsversuche für die Ähnlichkeiten und Berührungspunkte
1. Vorläufigkeit der Schlußfolgerungen durch ungesichertes Quellenmaterial
2. Räumliche, zeitliche und persönliche Berührungsmöglichkeiten
3. Hinweise auf die Qumransekte in der Lehre Jesu?
4. Beziehungen zwischen Johannes dem Täufer und der Qumransekte
5. Die Qumransekte, alttestamentliche Apokryphen und das Neue Testamente

III. Verschiedenheiten zwischen den Qumran-Schriften und dem Neuen Testament
1. Jesus und der Lehrer der Gerechtigkeit
2. Das Neue der urchristlichen Verkündigung

Zusammenfassung

Abkürzungen
Literaturverzeichnis
 
 

Zurück zur Liste