Lange, Armin:
 

Weisheit & Prädestination

Weisheitliche Urordnung & Prädestination in den Textfunden von Qumran

Studies On The Texts Of The Desert Of Judah, Vol. 18
 

E.J. Brill Verlag, Leiden, 1995
ISBN 90-04-10432-1
345 Seiten, gebunden
 
 
 
 

Persönliche Bewertung und Kritik:
Für Profis - Empfehlung: noch nicht möglich

Klappentext:
"Schon in den nichtessenischen Texten von Qumran entwickelte sich zur Bewältigung der weisheitlichen Erkenntniskrise die Vorstellung einer dem Menschen verborgenen präexistenten weisheitlichen Seins- und Geschichtsordnung, die sich im Eschaton realisiert. Diese Vorstellung wurde in nichtweisheitlichen Texten aufgenommen und zu einer dualistischen, epochal gegliederten Welt- und Geschichtsordnung ausgebaut. So ausgestaltet wurde diese Vorstellung von der essenischen Gemeinschaft instrumentalisiert, um ihre negativen Wirklichkeitserfahrungen (Schisma, Verfolgung durch die Hasmonäer, Ausbleiben des Eschatons) theologisch zu verarbeiten. Die Ergebnisse der vorliegenden Arbeit sind somit geeignet, die These G. von Rads die Apokalyptik habe sich aus der Weisheit entwickelt, in wichtigen Punkten zu bestätigen."
 
 

Inhalt:

Vorwort

1 Einleitung
1.1 Die Essener und die Texte von Qumran
    1.1.1 Khirbet Qumran und die Texte von Qumran
    1.1.2 Merkmale essenischer Texte
    1.1.3 Geschichte und Theologie der Essener
1.2 Forschungsgeschichte, Problemstellung, Textauswahl
    1.2.1 Forschungsgeschichte
    1.2.2 Problemstellung
    1.2.3 Textauswahl

TEIL I: NICHTESSENISCHE UND PROTOESSENISCHE TEXTE

2 4QSapA: 4Q417 2
2.1 Einleitung
2.2 Transkription
2.3 Übersetzung
2.4 Gliederung
2.5 Auslegung
Exkurs: Die himmlischen Tafeln
2.6 Ergebnis

3 Engelwesen und Urordnung: 1Q27 1 I
3.1 Einleitung
3.2 Transkription
3.3 Übersetzung
3.4 Auslegung
Exkurs: Engelfall und himmlische Geheimnisse
3.5 Ergebnis

4 Die Zwei-Geister-Lehre
4.1 Einleitung in die Sammelhandschrift 1QS
4.2 Einleitung in die Zwei-Geister-Lehre
4.3 Transkription
4.4 Übersetzung
4.5 Gliederung
4.6 Auslegung
Exkurs: Der maskîl
4.7 Das Verständnis der Zwei-Geister-Lehre im yahad
4.8 Ergebnis

5 Die Sabbatlieder: 4Q402 4
5.1 Einleitung
5.2 Transkription
5.3 Übersetzung
5.4 Gliederung
5.5 Auslegung
5.6 Ergebnis

6 Ergebnis

TEIL II: DIE TEXTE DES yahad

7 Die Hôdayôt: 1QHa IX1-X4
7.1 Einleitung
7.2 Transkription
7.3 Übersetzung
7.4 Gliederung
7.5 Auslegung
7.6 Ergebnis und Auswertung

8 Die Damaskusschrift: CD II2-13
8.1 Einleitung
8.2 Transkription der Geniza-Handschrift A
8.3 Textkritik
8.4 Der ursprüngliche Text
8.5 Übersetzung
8.6 Gliederung
8.7 Auslegung
8.8 Ergebnis und Auswertung

9 Die Pescharim
9.1 Einleitung in die Pescharim
9.2 Der Pescher auf die Epochen: 4Q180 1
    9.2.1 Einleitung
    9.2.2 Transkription
    9.2.3 Übersetzung
    9.2.4 Auslegung
    9.2.5 Ergebnis
9.3 Pescher Habakuk: 1QpHab VI12-VIII3
    9.3.1 Einleitung
    9.3.2 Transkription
    9.3.3 Übersetzung
    9.3.4 Gliederung
    9.3.5 Auslegung
    9.3.6 Ergebnis

10 Ergebnis und Auswertung
10.1 Die weisheitliche Urordnung in den Texten des yahad
10.2 Weisheit und Apokalyptik

Abkürzungsverzeichnis und Zeichenerklärung
Literaturverzeichnis
Register
 

Andere Qumran-Bücher vom gleichen Autor:
Qumranstudien
 

Zurück zur Liste