Feltes, Heinz:
 

Die Gattung des Habakukkommentars von Qumran (1 QpHab)

Eine Studie zum frühen jüdischen Midrasch

Forschung zur Bibel Band 58

Echter Verlag, Würzburg, 1986

ISBN 3-429-01051-9
355 Seiten, Paperback
vergriffen
 
 

Persönliche Bewertung und Kritik:
Für Profis - Empfehlung: noch nicht möglich

Aus der Einleitung:
"Diese Arbeit versucht, eine lang geführte Diskussion in monographischer Form zu entscheiden: Zu welchem literarischen Genus, zu welchen Texttypus (= 'Gattung') gehört der 1QpHab, und damit die anderen qumranischen Pescharim? Der Zusatz 'und damit die anderen Pescharim' impliziert dabei eine methodische Vorentscheidung: Da die Pescharim in etwa die gleiche literarische Struktur, aber verschiedene geschichtsanspielende Inhalte aufweisen, orientiert sich die vorliegende Untersuchung zunächst an der literarischen Struktur als wichtigstem Kriterium für eine literargenerische Zuordnung. Die Basisstruktur des 1QpHab, Bibelzitat und Auslegung desselben, läßt diesen als Auslegungsschrift erkennen. Sie ist somit vor dem Inhalt dieses bestimmten Peschers zur Lösung der gestellten Aufgabe heranzuziehen. Wird dabei der Struktur der Vorrang vor dem Inhalt eingeräumt, so liegt dies im Gattungsbegriff selber begründet; denn die die Einzelformen (= einzelne Texte) prägende Größe 'Gattung' wird durch einen Abstraktionsvorgang gewonnen, der sich seinerseits zum Zwecke der Durchführung an festen erkennbaren Größen orientieren muß. Diese festen erkennbaren Größen sind demnach erkenn- und unterscheidbare literarische Strukturen..."
 
 

Inhalt:

EINLEITUNG
1. Zur Methodik der Untersuchung
2. Die bisherige Forschung zum 1QpHab
    2.1. Textausgaben
    2.2. Zwei Gesamtstudien
    2.3 Einzelprobleme
    2.4. Zusammenfassung

HAUPTTEIL
3. Schriftforschung und Schriftauslegung im AT
4. Schriftauslegung des frühen und klassischen Judentums
    4.1. Die wechselnde Bedeutung der Tora in nachexilischer Zeit
    4.2. Die Anwendung der "Heiligen Schriften"
    4.3. Schriftauslegung in Deuterocanonica und Apokryphen
    4.4. Allgemeine Charakterisierung der Auslegungsliteratur des pharisäisch-rabbinischen
    Judentums: der Midrasch
    4.5. Die einzelnen Midrascharten
    4.6. Schriftauslegung im NT
    4.7. Zusammenfassung
5. Das Gebot der Schriftforschung in Qumran
    5.1. Allgemeines zu jüdischen Sekten und Schriftauslegung
    5.2. Geschichtlicher Hintergrund zur Entstehung der Qumrangemeinde
    5.3. Die Rolle der Schrift und der Schriftforschung in Qumran
    5.4. Zusammenfassung
6. Die bisherige Forschung zur qumranischen Schriftexegese
    6.1. Allgemeine Charakteristika
    6.2. Die qumranische Schriftauslegung näher betrachtet
    6.3. Zusammenfassung
7. Der (Habakuk-)Pescher im Vergleich zu anderen Auslegungsschriften
    7.1. Die gnostische Pistis Sophia
    7.2. Die Demotische Chronik
    7.3. Qumraneigene Schriften
    7.4. Der Targum
    7.5. Jüdisch-apokalyptisches Schrifttum, unter besonderer Berücksichtigung des Buches Daniel
    7.6. Der rabbinische Midrasch
    7.7. Zusammenfassung

SCHLUSS
8. Fazit: Die Gattung des 1QpHab - ein vorklassischer, weil apokalyptischer, haggadisch-exegetischer Midrasch
9. Zusammenfassung

LITERATURVERZEICHNIS
 

Zurück zur Liste