Dupont-Sommer, André:

Die essenischen Schriften vom Toten Meer
 

J.C.B. Mohr (Paul Siebeck), Tübingen, 1960

458 Seiten, gebunden
ISBN 3-16-103722-7
64,-- Euro (128,-- DM)
 

Originalausgabe: Les écrits esséniens découverts près de la mer Morte
Payot, Paris, 1959
übersetzt von: Walter W. Müller
 
 
 

Persönliche Bewertung und Kritik:
Für Einsteiger - Empfehlung: sehr gut

Es handelt sich hier um eines der Standardwerke über die Schriftrollen von Qumran, das eigentlich in keiner Sammlung fehlen sollte. So oft sich auch in späteren Jahren neue Theorien und Erkenntnisse entwickelt haben, kam doch kein Autor an Dupont-Sommer und seinen Auswertungen vorbei. Dupont-Sommer war z.B. einer der ersten Wissenschaftler, die die Schriftrollen von Qumran mit den antiken Berichten über die jüdische Gruppe der Essener in Verbindung brachten. Eine Theorie, die trotz einiger anderer Deutungen (Eisenman, Thiering, Golb) heute unter den Experten die allgemein vorherrschende Überzeugung ist. Aus dem Inhaltsverzeichnis wird schon deutlich, dass Dupont-Sommer fast alle Fragen zu den Rollen angeht und sie werden auch überzeugend abgehandelt.
Das Werk ist für den Einsteiger unbedingt zu empfehlen, für Fortgeschrittene aber unentbehrlich.
 
 

Inhalt:

Vorwort
Verzeichnis der Abbildungen
Alphabetisches Verzeichnis der übersetzten Qumran-Schriften
Abkürzungsverzeichnis

Einleitung
Die Entdeckung der Handschriften - Ihr allgemeiner Inhalt - Gruppierung und Veröffentlichung der Handschriften - Die biblischen Handschriften und ihre Bedeutung fuer die Textkritik der Bibel - Die nichtbiblischen Handschriften und ihre Bedeutung fuer die Geschichte des Essenertums und des Urchristentums - Gegenstand, Plan und Methode des vorliegenden Werkes

Erstes Kapitel. - Die alten Berichte über die Essener
I. Philo von Alexandrien: Quod omnis probus liber sit; Apologie der Juden - II. Flavius Josephus: Der jüdische Krieg; Die Jüdischen Altertümer - III. Plinius der Ältere - Dio Chrysotomus

Zweites Kapitel. - Der essenische Ursprung der Qumran-Schriften
Die Damaskus-Schrift und die Schriftrollen von Qumran: Das Problem ihrer Herkunft - I. Das Zeugnis der Texte. Der "Rat Gottes". Das Gemeinschaftsleben. Die Riten. Die Lehren. Die Sitten. - II. Das Zeugnis der Archäologie. Die Ausgrabungen von Chirbet Qumran - Die Angaben der Qumran-Schriften und die alten Berichte.

Drittes Kapitel. - Die Rolle der Regel
Beschreibung der Rolle; Inhalt, Eigentümlichkeit und Abfassung des Buches - Übersetzung der Regel - Übersetzung der Zusatzregel - Übersetzung des Buches der Segnungen

Viertes Kapitel. - Die Damaskus-Schrift
Beschreibung der beiden Handschriften aus der Geniza zu Kairo; Analyse des Buches - I. Die Ermahnung. Allgemeiner Inhalt und Datierung. Übersetzung der Handschrift A. Übersetzung der Handschrift B. - II. Die Anordnungen. Uneinheitlicher Charakter, Datierung, essenische Herkunft, Übersetzung

Fünftes Kapitel. - Die Rolle der Bestimmung für den Krieg
Beschreibung der Rolle; allgemeine Merkmale, Inhaltsangabe und Datierung des Buches - Übersetzung: Einführung und Hauptbestimmung; Zusatzbestimmung

Sechstes Kapitel. - Die Hymnen-Rolle
Beschreibung der Rolle; literarisches Genus und Verfasser - Übersetzung

Siebentes Kapitel. - Die biblischen Kommentare
Allgemeiner Charakter, Form, geschichtliche Anspielungen - I. Habakuk-Kommentar - II. Nahum-Kommentar - III. Kommentar zu Psalm 37 - IV. Ein weiterer Kommentar zu Psalm 37 - V. Jesaja-Kommentar - VI. Kommentare zu Hosea, Micha und Zephanja.

Achtes Kapitel. - Die Genesis-Apokryphe
Beschreibung der Rolle; Analyse, Eigentümlichkeit und Datierung des Buches - Die Lamech-Geschichte und Henoch, Kap. 106-107 - Übersetzung: I. Geschichte Lamechs - II. Geschichte Abrahams.

Neuntes Kapitel. - Apokryphen und Pseudoepigraphen
Das Herkunftsproblem der Apokryphen und Pseudoepigraphen des Alten Testaments - Fragmente von Tobit, Jesus Sirach und vom Brief des Jeremia - Fragmente der Jubiläen und von Henoch - Fragmente der Testamente der zwölf Patriarchen

Zehntes Kapitel. - Fragmente exegetischer Schriften
Die biblische Exegese in Qumran - "Reden des Mose" - "Florilegium" - "Patriarchalische Segnungen" - Testimonia.

Elftes Kapitel. - Fragmente apokalyptischer, liturgischer und anderer Schriften
Pseudodaniel-Apokalypse - Gebet des Nabonid - Weitere apokalyptische Fragmente; das Buch der Geheimnisse - Beschreibung des neuen Jerusalem - Fragmente liturgischer Schriften; englische Liturgie; Gebet für das Wochenfest - Fragmente aus Hymnen, aus der Weisheitsliteratur und aus juridischen Schriften; Mischmarot; Horoskope; Fragmente in Geheimschrift.

Zwölftes Kapitel. - Der geschichtliche Hintergrund der Qumran-Schriften
Das Problem; die verschiedenen Meinungen - I. Die Kittim - II. Der gottlose Priester.

Dreizehntes Kapitel. - Der Lehrer der Gerechtigkeit
Die Anonymität des Lehrers der Gerechtigkeit; sein irdischer Lebensgang - I. Der Prophet - II. Der Schmerzensmann - III. Das Haupt der Gemeinde.

Vierzehntes Kapitel. - Essenertum und Christentum
Jüdische Apokalyptik, Essenertum und Christentum - Johannes der Täufer und die Qumran-Sekte; Jesus und der Lehrer der Gerechtigkeit - Die Urkirche und das Essenertum; Ähnlichkeiten und Entlehnungen; Gegensätze - Schlußfolgerung.
 

Anhang:
  I. Die Kupferrollen aus Höhle III
 II. Sind die Qumran-Schriften karäischen Ursprungs?
III. Sind die Qumran-Schriften judenchristlichen Ursprungs?
 IV. Sind die Qumran-Schriften zelotischen Ursprungs?
  V. Sind die Qumran-Schriften pharisäischen Ursprungs?
 VI. Sind die Essener ein Mythos?

Bibliographie
Schriftstellenverzeichnis
Autorenverzeichnis
 

Verzeichnis der Abbildungen:
Tafel I. - Karte der Wüste Juda und des Toten Meeres mit Karte Palästinas
Tafel II. - Karte des Gebietes von Qumran mit Bezeichnung der Höhlen, in denen Handschriften gefunden wurden
Tafel III. - Plan der Niederlassung zu Chirbet Qumran während der essenischen Periode
Vorwort
Verzeichnis der Abkürzungen
 
 

Zurück zur Liste