Yizhar Hirschfeld - Qumran - die ganze WahrheitDahmen, U., Stegemann, H., Stemberger, H. (Hrsg.):

Qumran - Bibelwissenschaften - Antike Judaistik

 

Bonifatius, Paderborn, 2006
120 Seiten, Paperback
ISBN 3-89710-347-8


14,90 €
 
 
 
 

Persönliche Bewertung und Kritik:
Für Fortgeschrittene - Empfehlung: noch nicht möglich

Rückseitentext:
"Viele Alttestamentler neigen noch immer zu der Auffassung, 'Qumran' sei 'nachkanonisch', obgleich etwa 80 der durch die Qumranfunde erstmalig bekannt gewordenen biblischen Texte dem Daniel-Buch zeigenössisch oder sogar - zum Teil erheblich - älter sind. Nicht wenige Neutestamentler und Judaisten tendieren dazu, 'Qumran' als eine 'Sekte' zu betrachten, die eher im Verborgenen blühte, als dass mit nachhaltigen Einflüssen auf ihr Umfeld und die Folgezeit gerechnet werden könne. Tatsächlich könnten die hinter den Qumranfunden stehenden Essener jedoch die religiös wirkungskräftigste Gruppe des palästinensischen Judentums in den letzten zwei Jahrhunderten des Zweiten Tempels gewesen sein und auch noch das rabbinische Judentum stark mitbestimmt haben. Die weit reichende Bedeutung der Qumranfunde für die jeweilige Disziplin kann also gar nicht hoch genug eingeschätzt werden."

 

Inhalt:

Vorwort

I. Qumran und Hebräische Bibel
Heinz-Josef Fabry: Die Handschriften vom Toten Meer und ihre Bedeutung für den Text der Hebräischen Bibel

II. Qumran und Neues Testament
Jörg Frey: Zur Bedeutung der Qumran-Funde für das Verständnis des Neuen Testaments
Hermann Lichtenberger: Messiasvorstellungen in Qumran und die
neutestamentliche Christologie

III. Qumran und Antikes Judentum
Daniel R. Schwarz: Die Bedeutung der Qumranschriften für das Verständnis des antiken Judentums
Günter Stemberger: Die Frage nach einem "mainstream Judaism" in der Spätzeit des Zweiten Tempels

Herausgeber und Autoren

 
   

Zurück zur Liste