Johannes B. Bauer, Josef Fink, Hannes D. Galter:
 

Qumran - Ein Symposion

Grazer Theologische Studien Band 15

Grazer Theologische Studien, Graz, 1993
ISBN 3-900797-15-3

216 Seiten, Paperback
(zur Zeit vergriffen!)
 
 

Persönliche Bewertung und Kritik:
Für Fortgeschrittene - Empfehlung: Sehr gut!

Das Werk ist auch für Einsteiger geeignet, denn es enthält in 9 Aufsätzen und Vorträgen (siehe unten) zu einem Symposion in Graz einen nahezu vollständigen Überblick über alle Aspekte, die die Schriftrollen von Qumran betreffen. Allerdings werden Fortgeschrittene mehr mit den Artikeln anzufangen wissen, denn zu Wort kommen auch unterschiedliche Meinungen, z.B. auch Norman Golb mit seiner abweichenden Theorie zu Herkunft der Schriftrollen und ihrer Beziehung zu den ausgegrabenen Ruinen von Qumran.
 

Inhalt :

S.  7:    Georg Sauer (Wien):
            Offenbarungsreligion und Wüste - Gotteserfahrung im Gegenüber zum Kulturland

S. 29:    Ferdinand Dexinger (Wien):
            45 Jahre Qumran - ein kritischer Forschungsbericht

S. 63:    Magen Broshi (Jerusalem)
            Die archäologische Erforschung Qumrans

S. 73:    Kurt Schubert (Wien):
            Die Religion der Qumranleute

S. 87:    Norman Golb (Chicago):
            Die Entdeckungen in der Wüste Judäas - neue Erklärungsversuche

S. 117:  Shemaryahu Talmon (Jerusalem):
            Die Bedeutung der Qumranfunde für die jüdische Religionsgeschichte

S. 173:  Walter Kirchschläger (Luzern):
            Qumran und die frühen Christen

S. 189:  Johannes Marböck (Graz):
            Bibeltexte aus der Wüste - Qumran und das Alte Testament

S. 205:  Klaus Koch (Hamburg):
            Heilserwartung zwischen Altem und Neuem Testament - das apokalyptische Schrifttum der
            Zeitenwende
 

Zurück zur Liste